Haselnuss Tahina Vollkornnudeln mit Rosenkohl
Kurzmitteilung

Hazelnut Tahini Whole-Grain Noodles with Brussels Sprouts

Haselnuss Tahina Vollkornnudeln mit Rosenkohl

Ergibt zwei Portionen

Zutaten


Für die Sauce (ergibt mehr als 2 Portionen):
120 g Haselnüsse
2 Knoblauchzehen
3 EL Tahina (Sesampaste)
½ TL Cumin (gemahlener Kreuzkümmel)
Saft 1 Zitrone
3 EL Olivenöl
50 – 100 ml Wasser (zum verdünnen, wenn nötig)
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

Für die Nudeln:
220 g der Einsteiger Vollkornnudeln oder eine andere beliebige Pastasorte
1 TL Olivenöl
240 g frischer Rosenkohl (oder gefrorener)
1 Prise Kokosblütenzucker
80 g Hazelnüsse
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
Nach Geschmack ein paar rote Chili-Flocken

 

Zubereitung


  1. Den Backofen auf 220ºC vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die 200 g Hazelnüsse darauf verteilen. Für 15 Min. im Ofen rösten.
  2. Nach dem Rösten, die Haselnüsse auf ein sauberes Geschirrtuch geben und zwischen dem Geschirrtuch die braune Schale der Nüsse abrubbeln. Die abgerubbelten Nüsse in ein grobes Nudelsieb geben, um die abgerubbelte Schale von den Nüssen zu trennen.
  3. 80 g der gerösteten Nüsse grob hacken und zu Seite stellen.
  4. Die restlichen 220 g auch grob vorhacken (vor allem wenn man nur einen Pürierstab für die Sauce verwenden kann. Bei Verwendung eines leistungsstarken Standmixers können die Nüsse ganz gelassen werden).
  5. Tahina, Knoblauch, Zitronensaft, Olivenöl, Cumin, Salz und Pfeffer als erstes in ein hohes schmales Gefäß oder den Standmixer geben. Anschließend die gehackten Nüsse und etwas von dem Wasser dazugeben. Alles zu einer sämigen Paste pürieren. Nach Bedarf immer wieder etwas Wasser untermixen.
  6. Die Nudeln (wenn getrocknete) 10 – 12 Min. in Salzwasser kochen, bzw. nach Packungsanleitung. Die Nudeln abgießen und das Nudelwasser auffangen.
  7. Den Rosenkohl bis zum Strunk in Scheiben schneiden (der Strunk wird nicht mitverwendet).
  8. In einer beschichteten Pfanne 1 TL Öl verteilen und den Rosenkohl darin braun anbraten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Kokosblütenzucker würzen und alles ein paar Mal wenden.
  9. Die Nudeln und Sauce (etwas als Extrasauce übrig lassen) dazugeben, mit etwas Nudelwasser aufgießen und alles gut vermengen. Sollte die Sauce zu trocken sein, noch mehr von dem Nudelwasser beigeben.
  10. Auf Tellern anrichten und mit den gehackten Haselnüssen bestreuen.

 

Info:
Ersatzweise können für die Haselnüsse auch Cashewkerne, Wallnüsse oder blanchierte Mandeln verwendet werden.

 

Hummus bi Tahina
Kurzmitteilung

Hummus bi Tahina

Ergibt eine Müslischüssel voll

Zutaten


1 Dose (400g) Kichererbsen
2 EL Sesampaste (Tahina)
2-3 EL Sesamöl
Saft von 1 Orange
2-4 Knoblauchzehen, gepresst
2 EL Cumin (gemahlener Kreuzkümmel)
1 frische rote Chilischote
1 EL Currypulver oder Kurkuma
Meersalz und weißer Pfeffer

Zum Beträufeln:
½ TL Paprikapulver, rosenscharf mit etwas Sesamöl mischen

 

Zubereitung


  1. Die Kichererbsen abgießen, die Flüssigkeit auffangen.
  2. Die Kichererbsen von der milchigen, pergamentartigen Haut befreien. Die Erbsen einfach vorsichtig zwischen den Fingern aus der Haut drücken.
    Info: Das muss man nicht unbedingt machen, aber das Hummus wird wesentlich cremiger wenn die Haut entfernt wurde.
  3. Die Chilischote halbieren, entkernen und ganz fein hacken.
  4. Die Orange auspressen.
  5. Kichererbsen, Tahina, Chilischoten, Gewürze, Salz und Pfeffer, Öl, etwas (nicht alles auf einmal) von dem Orangensaft und der aufgefangenen Flüssigkeit in eine Rührschüssel geben und mit dem Pürierstab zu einer sämigen Creme mixen.
  6. Sollte die Konsistenz der Creme zu dick sein, etwas Orangensaft und/oder Flüssigkeit nachgießen.
  7. Das Hummus in eine Schale füllen, mit Klarsichtfolie abdecken und mind. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  8. Wenn man möchte, kurz vor dem Servieren das Hummus mit dem Paprikaöl beträufeln.

 

Lamb's Lettuce with roasted Red Beet
Kurzmitteilung

Lamb’s Lettuce with roasted Red Beet

Feldsalat mit gegrillter Roter Beete

Ergibt eine Portion
♥ Eigenkreation

Zutaten


2-3 Rote Beete Knollen
3 EL weißen Balsamico Essig
1 EL Sesamöl
1 EL Olivenöl
1EL Kürbiskernöl
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
6 Blätter Basilikum, gleingeschnitten
1 TL fein gehackte Rosmarinnadeln
1 kleine Knoblauchzehe gepresst

2 Hände voll Feldsalat
2 EL geschälte Hanfsamen

 

Zubereitung


  1. Aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer eine Marinade herstellen.
  2. Backofen auf 250ºC Grillfunktion von oben vorheizen.
  3. Die Rote Beete schälen (am besten Gummihandschuhe dabei tragen), in 1 cm dicke Scheiben schneiden und kurz in der Marinade wenden. Die marinierten Scheiben auf das Gitterrost legen und auf der obersten Schiene des Backofens, für ca. 20 – 30 Min. grillen. Mehrmals wenden.
  4. Zur restlichen Marinade (evtl. mit etwas Essig und Öl auffüllen) Basilikumblätter, Rosmarin und Knoblauch hinzufügen.
  5. Den Feldsalat auf einem Teller anrichten und mit den Hanfsamen bestreuen.
  6. Die Rote Beete aus dem Ofen nehmen, die Scheiben halbieren und auf den Feldsalat setzen.
  7. Die restliche Marinade darübergießen.

 

Peas-Coconut-Red Quinoa Soup with Lemon Gras
Kurzmitteilung

Peas-Coconut-Red Quinoa Soup with Lemon Gras

Erbsen-Kokosnuss-Rote Quinoa Suppe mit Zitronengras

Ergibt 3 - 4 Portionen
ca. 320 kcal pro Portion

Zutaten


600 g TK Erbsen
1 Zwiebel
2 Frühlingszwiebeln
1 Stängel Zitronengras
100 g rote Quinoa
400 ml Kokosmilch
½ Bund Petersilie
1 rote Peperoni
400 ml Brühe
2 EL Olivenöl
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

 

Zubereitung


  1. Erbsen antauen lassen.
  2. Die Quinoa gründlich unter fließend heißem Wasser spülen (um die Bitterstoffe zu entfernen).
  3. Die Peperoni waschen, halbieren und entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Streifen in einem mittelgroßen Kochtopf, in 1 EL Olivenöl anbraten. Anschließend auf einen Teller geben und zur Seite stellen.
  4. Den zweiten EL Öl in den Topf geben und kleingeschnittene Frühlingszwiebeln und gewürfelte Zwiebeln darin andünsten.
  5. Zitronengras waschen und längs halbieren. Etwas flachklopfen.
  6. Quinoa und Zitronengras in den Topf dazugeben und alles mit Kokosmilch und Gemüsebrühe aufgießen. Aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze ca. 15 – 20 Min. köcheln lassen.
  7. Erbsen hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und weitere 10 Min. köcheln lassen.
  8. Die Petersilie fein hacken und zusammen mit der angebratenen Peperoni zur Suppe geben.

 

Wenn man die Suppe nicht gleich verzehrt, dickt diese noch stark nach. Ich habe dann etwas Kokosnusswasser hinzugefügt, um die Suppenkonsistenz wieder herzustellen.

 

Tomato-Cucumber-Pepper-Mushroom Salad with Hummus Vinaigrette
Kurzmitteilung

Tomato-Cucumber-Pepper-Mushroom Salad with Hummus Vinaigrette

Tomate-Gurke-Paprika-Champignon Salat mit Hummus Vinaigrette

Ergibt eine Portion
♥ Eigenkreation

Zutaten


1 rote Strauchtomate
½ Salatgurke
1 rote Spitzpaprika
2 große braune Champignons
½ Zwiebel
6 Blätter Basilikum
1 EL Balsamico Essig
1 EL Olivenöl
1 EL Wasser
2 gehäufte TL Hummus

 

Zubereitung


  1. Den grünen Strunk der Tomaten rausschneiden. Die Tomaten in Spalten schneiden.
  2. Die Gurke in feine Scheiben hobeln.
  3. Paprika entkernen und in feine Streifen schneiden.
  4. Auch die Zwiebel und die Champignons in feine Streifen/Scheiben schneiden.
  5. Den Basilikum grob hacken.
  6. Alle Zutaten auf einem Teller anrichten.
  7. Aus Essig, Öl, Wasser und Hummus das Dressing anrühren und über den Salat geben.

 

Hummus ist ein Kichererbesenpüree, bestehend aus Kirchererbesen, Rapsöl, Sesampaste, Knoblauch und Gewürzen.
Das Hummus welches ich verwendet habe ist fertig gekauft. Man findet es in der Regel im Kühlregal eines gut sortierten Supermarktes.

Hummus kann man aber auch ganz einfach selber machen, was ich die nächsten Tage mal ausprobieren werde.

 

 

Spinach-Jaroma-Peach Juice
Kurzmitteilung

Spinach-Jaroma-Peach Juice

Spinat-Jaroma-Pfirsich Saft

Ergibt zwei Portionen
♥ Eigenkreation

Zutaten


200 g Spinat
6 Blätter Jaroma Kohl
4 Pfirsiche oder Nektarinen
1 Organge
6 Blätter Minze

 

Zubereitung


  1. Den Strunk der Jaroma Kohlblätter großzügig herausschneiden. Die übriggebliebenen Blätter in grobe Stücke schneiden und ca. 5 Min. in lauwarmes Wasser einlegen.
  2. Die Kerne der Pfirsiche entfernen.
  3. Die Schale und das Weiße der Orange wegschneiden.
  4. Die Minzeblätter in die Mitte der Orange drücken (zum besseren Entsaften).
  5. Alles in den Entsafter geben.

 

Unter den grünen Saften habe ich diesen zu meinem Favouriten gewählt. Er schmeckt leicht süsslich und den Kohl schmeckt man überhaupt nicht raus.

 

Quinoa Jambalaya rot
Kurzmitteilung

Red Quinoa Jambalaya (vegan)

Rotes Quinoa Jambalaya (vegan)

Ergibt 3 bis 4 Portionen

Zutaten


200 g Tofu, gewürfelt
1 EL Sojasauce
½ Zwiebel, gewürfelt
1 rote Spitzpaprika
2 Frühlingszwiebeln, dünn geschnitten
100 g braune Champignons, dünne Scheiben
1 Knoblauchzehe, gepresst
100 Spinat, grob geschnitten
1TL gehackte Basilikumblätter
1 TL frischeThymianblätter
200 g roter Quinoa
400 g Dose geschälte Tomaten
200 ml Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

 

 

Zubereitung


  1. Den Quinoa gründlich unter fließend heißem Wasser spülen (um die Bitterstoffe zu entfernen).
  2. Den gewürfelten Tofu in Olivenöl knusprig anbraten. Sojasauce zugeben und kurz mitbraten. Tofu aus der Pfanne entfernen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.
  3. In der selben Pfanne die Zwiebeln und Frühlingszwiebeln andünsten.
  4. Paprika und Champignons dazugeben und mitdünsten.
  5. Dann Spinat, Knoblauch, Basilikum und Thymian dazugeben und kurz mit andünsten.
  6. Die Tomaten klein schneiden und mit dem Sud, Quinoa, Lorbeerblatt und Gemüsebrühe in die Pfanne geben.
  7. 15 – 20 Min. köcheln lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist. Währenddessen mehrmals umrühren.
  8. Das Lorbeerblatt entfernen. Tofuwürfel unterheben und kurz erhitzen.
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Das schmeckt echt yummy yummy ♥

 

Vollkornnudelteig
Kurzmitteilung

Selbstgemachter Vollkornnudelteig

Da es im Netz nicht besonders viele, gute und kreative Rezepte für Vollkornnudelteig ohne Ei gibt, habe ich mich selbst daran gemacht welche zu kreieren.

Nachfolgend findet Ihr drei Rezepte, für Einsteiger- bis Profigenießer. Die Herstellung ist immer die Gleiche, nur die Zutaten und das Mengenverhältnis variieren.

EINSTEIGER
300 g Mehl gesamt:
---
50% Dinkelvollkornmehl
30% Hartweizengrießmehl
20% Hanfmehl
---
150 g Dinkelvollkornmehl
90 g Hartweizengrießmehl
60 g Hanfmehl
1 EL Tomatenmark
1 TL Olivenöl
100 ml Wasser
50 ml Kokosnusswasser
FORTGESCHRITTENE
300 g Mehl gesamt:
---
50% Dinkelvollkornmehl
30% Hanfmehl
20% Grünkernmehl
---
150 g Dinkelvollkornmehl
90 g Hanfmehl
60 g Grünkernmehl
½ TL Guarkernmehl
1 TL Olivenöl
100 - 150 ml Wasser
PROFIS
300 g Mehl gesamt:
---
80% Dinkelvollkornmehl
15% Hanfmehl
5% Grünkernmehl
---
240 g Dinkelvollkornmehl
45 g Hanfmehl
15 g Grünkernmehl
1 TL Olivenöl
150 ml Wasser

 

Zubereitung – Schritt 1.

Vollkornnudelteig Schritt 1.

  1. Alle Zutaten in eine Rühlschüssel geben (das Wasser sollte kalt sein) und grob vermengen.
  2. Jetzt entweder mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem Teig kneten lassen oder, so wie ich es gemacht habe, mit den Händen in der Schüssel grob vermengen und anschließend auf der Arbeitsfläche zu einem geschmeidigen verkneten.

Zubereitung – Schritt 2.

  1. Den Teig zu einer dicken Wurst rollen, in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens für 60 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.

Zubereitung – Schritt 3.

Vollkornnudelteig Schritt 2.

  1. Die Teigwurst in ca. 5 cm große Stücke aufteilen.
  2. Ein Stück entnehmen und die restlichen wieder in die Folie einwickeln. Das Stück mit den Fingern platt drücken (damit es besser durch die Nudelmaschine geht) und mit etwas Mehl bestäuben.

Zubereitung – Schritt 4.

Vollkornnudelteig Schritt 4.

  1. Den Teigfladen auf höchster Stufe (Abstand der Rollen) durch die Maschine drehen.
  2. Das ausgerollte Teigstück in der Mitte zusammenfalten, auf beiden Seiten wieder mit etwas Mehl bestäuben und auf der gleichen Stufe erneut durch die Nudelmaschine lassen.
  3. Diese Schritte mehrfach auf der selben Stufe wiederholen.
  4. Die Stufe Stück für Stück verringern  und wie zuvor beschrieben durch die Maschine lassen, bis zur gewünschten Stärke des Nudelteigs.

Zubereitung – Schritt 5.

Vollkornnudelteig Schritt 5.

  1. Die unebenen Ränder der Teigplatte ringsrum wegschneiden. So lassen sie sich im Anschluss auch besser durch die Maschine drehen.

 

 


Zubereitung – Schritt 6.

Vollkornnudelteig Schritt 6.

  1. Die Teigplatten durch den Schneideaufsatz der Nudelmschine drehen. Die Spaghettiform ist nicht zu empfehlen, da der Vollkornteig zu grob und nicht flexibel genug ist.

 

 


Zubereitung – Schritt 7.

Vollkornnudelteig Schritt 7.

  1. Jetzt die Nudeln entweder frisch für 3-4 Min. in Salzwasser köcheln lassen oder zum Trocknen aufhängen. Ich verwende für das Trocken meinen Wäscheständer. Habe auch schon gesehen, dass das Gitterblech aus dem Backofen dafür hergenommen wurde (Gitter zwischen zwei Stühle gesetzt).

 

 

Um späteres Schimmeln zu vermeiden, die Nudeln gut durchtrocknen lassen und anschließend in einer luftdurchlässigen Verpackung aufbewahren. Ich verwende dafür herkömmliches Packpapier, welches ich an den Seiten einfach zugetackert habe.

Die Kochzeit für die getrockneten Nudeln beträgt ca. 10 – 12 Min.

Am besten passen kräftig, herzhafte Soßen dazu. Lasst es euch schmecken ♥

 

Carrot-Sweet Potato-Topinambur Fries
Kurzmitteilung

Carrot-Sweet Potato-Topinambur Fries

Karotten-Süsskartoffeln-Topinambur Pommes

Ergibt eine Portionen
Nährwerte pro Portion:
265 KCal/1108 kJ
3 g Eiweiß
34 g Kohlenhydrate
14 g Fett
2 g gesättigte Fettsäuren
6 g Ballaststoff
10 g Zucker
133 mg Salz

Zutaten


1 mittelgroße Süßkartoffeln
2 große Karotten
4 Topinambur Knollen
1 EL Olivenöl
½TL gemahlenes Cumin (Kreuzkümmel)
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

 

Zubereitung


  1. Den Backofen auf 220°C vorheizen.
  2. Die Süßkartoffeln und die Karotten in ca. 1 cm starke Streifen schneiden (Pommes ähnlich).
  3. Die Topinambur Knollen gründlich waschen und vierteln.
  4. Die Streifen in eine Schüssel geben, das Öl, Cumin, Salz und Pfeffer darüber geben und alles gut vermengen.
  5. Die Süßkartoffel-, Topinambur-, und Karottenstreifen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und für ca. 30 min. backen (oder bis sie weich, leicht braun und knusprig an den Kanten sind)

 

Roasted Hokkaido stuffed with Mushrooms and Sage
Kurzmitteilung

Roasted Hokkaido Pumpkin stuffed with Mushrooms and Sage

Gebackener Hokkaido Kürbis gefüllt mit Champignons und Salbei

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
229 KCal/958 kJ
3 g Eiweiß
28 g Kohlenhydrate
14 g Fett
4 g gesättigte Fettsäuren
6 g Ballaststoff
2 g Zucker
11 mg Salz

Zutaten


1 Hokkaido Kürbis
2 TL Olivenöl + etwas mehr zum einstreichen
4 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
8 große braune Champignons
2 EL gehackten Salbei
Eine Prise Meersalz und frisch gemahlenen Pfeffer

 

Zubereitung


  1. Den Backofen mit dem Backblach auf 230°C vorheizen.
  2. Den Kürbis gründlich waschen, die Stilenden für einen besseren Stand abschneiden, den Kürbis längs in der Mitte zerteilen und die Kerne entfernen.
  3. Die Hälften mit Olivenöl einstreichen und mit etwas Salz und frisch gemahlenem Pfeffer beträufeln.
  4. Backpapier auf das heiße Backblech legen und die Kürbishälften mit der Schnittfläche nach unten auf das Blech legen. Das Ganze im Backofen 25 – 30 Min backen.
  5. In der Zwischenzeit die feingeschnittenen Frühlingszwiebeln und den gepressten Knoblauch in einem Topf mit Olivenöl andünsten.
  6. Die in Scheiben geschnittenen Champignons und den gehackten Salbei dazugeben und 1-2 Min. mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Topf zur Seite stellen.
  7. Den Kürbis aus dem Ofen nehmen und mit der Wölbung nach unten in eine feuerfeste Müslischüssel setzen.
  8. Die Champignons in die Kürbisse füllen und für weitere 10 Min. im Backofen backen.

 

Das ist ein sehr einfaches und schnell zubereitetes Rezept und obendrein schmeckt es auch noch suuuuuuper lecker! ♥

 

Italienische Gemüsebrühe
Kurzmitteilung

Italienische Gemüsebrühe aus Trester

Ergibt drei Portionen
♥ Eigenkreation

Zubereitung


Den Gemüsetrester aus den Säften „Green Flowers” und „Red Italian Dream” (Blumenkohl, Jaroma Kohl, Zucchini, Kiwi, Zitrone, Rosmarin, Paprika, Strauchtomaten, Chilli, grünen Oliven) in einen großen Kochtopf geben. Zwiebeln (falls nicht schon im Trester enthalten), Knoblauchzehen, 1 TL getrocknetes Bohnenkraut, 10 Blätter Basilikum, gemahlenen Pfeffer und Meersalz dazugeben. Alles mit reichlich Wasser (2 – 3 Liter) aufgießen und für 45 Min. leicht köcheln lassen.
In der Zeit, einen zweiten großen Kochtopf aufstellen, ein großes, mit einem sauberen Geschirrtuch ausgekleidetes Nudelsieb oben auf den Topf setzen.

Nach 45 Min. den abgekochten Trester in das Nudelsieb geben und abseihen. Evtl. mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen. Et voilà – fertig ist die selbstgemachte italienische Gemüsebrühe!

 

Green Flowers Juice
Kurzmitteilung

Green Flowers Juice

Grüner Blumen Saft

Ergibt zwei Portionen
♥ Eigenkreation

Zutaten


½ Blumenkohl
6 Blätter Jaroma Kohl
1 Zicchini
1 Kiwi
1 Zitrone
2 Zweige Rosmarin

 

Zubereitung


  1. Den Blumenkohl in Röschen zerteilen und 30 Min. in lauwarmes Wasser einlegen.
  2. Die Jaroma Blätter in grobe Stücke zerteilen und die letzten 5 Min. mit in das Blumenkohlwasser einlegen.
  3. Die Schale und das Weiße der Zitrone schälen.
  4. Den harten Strunk der Kiwi wegschneiden.
  5. Die Rosmarinnadeln vom Stil zupfen und in die Mitte der Kiwi drücken (zum besseren Entsaften).
  6. Die Zucchini längs in der Mitte teilen.
  7. Alle Zutaten in den Entsafter geben und genießen.

 

Tipp:
Den Trester  vom „Green Flowers” in einen Kochtopf zusammen mit dem Trester des „Red Italian Dream” geben und eine leckere Gemüsebrühe daraus kochen.

 

Red Italian Dream
Kurzmitteilung

Red Italian Dream

Roter Italien-Traum Saft

Ergibt zwei Portionen
♥ Eigenkreation

Zutaten


2 rote Spitzpaprika
4 rote Strauchtomaten
1 rote Chilli
4 Zweige Thymian
40 g grüne Oliven mit Paprikafüllung
100 ml Kokosnusswasser
Meersalz und Pfeffer

 

Zubereitung


  1. Die Paprika und die Chilli entkernen
  2. Den grünen Strunk der Tomaten entfernen
  3. Die Thymianzweige in die Tomaten drücken (zum besseren Entsaften)
  4. Alle Zutaten in den Entsafter geben
  5. Den Saft mit Kokosnusswasser aufgießen und mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

 

Tipp:
Den Trester  vom „Red Italian Dream” in einen Kochtopf zusammen mit dem Trester des „Green Flowers” geben und eine leckere Gemüsebrühe daraus kochen.

 

Kurzmitteilung

UFC 100% Coconut Water



Da mein täglicher Speiseplan auch immer eine 500 ml Ration Kokosnusswasser beinhaltet, habe ich mir gedacht, dass ich heute mal was über mein lieblings Kokosnusswasser schreibe.

Es gibt so viele verschiedene Sorten und jeder sollte die für sich am besten Schmeckende wählen – Ich habe meine gefunden:
UFC 100% Coconut Water

100% Natur pur…

Mir war bei der Wahl des Kokosnusswassers, neben dem Geschmack, besonders wichtig das dieses keine Zusätze wie Zucker oder Ascorbinsäure zum Haltbarmachen enthält.

In vielen Sorten, was mich sehr überrascht hat, sind Zusätze enthalten. Die Sorte von Alnatura ist zwar ohne Zusätze, schmeckt aber bei weitem nicht so frisch und süsslich wie das von UFC. Nähere Informationen zu dem Kokosnusswasser von UFC findet man auf der Website.

Wertvolle Inhaltsstoffe…

Um den Elektrolythaushalt während des Saft-Fastens oder auch beim Sport auf einem normalen Niveau zu halten, ist Kokosnusswasser bestens geeignet. Es enthält 5 natürliche und wichtige Electrolyte:

  1. Kalium (mehr als in einer Banane enthalten ist)
  2. Calcium
  3. Magnesium (was gut für die Muskulatur ist)
  4. Phosphor (für den Aufbau unserer Zellwände)
  5. Natrium

Kostenfaktor…

Den 1 Liter Tetra-Pak UFC Coconut Water bekomme ich bei mir in Wiesbaden, in einem Asia-Laden für 3,50 €. Das ist ein guter/günstiger Preis, wenn man das mit den Angeboten auf Amazon vergleicht. Was ich damit sagen will ist, vielleicht erstmal lokal schauen und Preise vergleichen.

 

Citrus Times Three
Kurzmitteilung

Citrus Times Three

Citrus Saft hoch³

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
138 KCal/578 kJ
3 g Eiweiß
35 g Kohlenhydrate
0 g Fett
3 g Ballaststoff
25 g Zucker

Zutaten


3 Orangen
2 Grapefruits
½ Zitrone
2 Stängel frischen Rosmarin

 

Zubereitung


  1. Orangen, Grapefruits und die Zitrone schälen.
  2. Die Rosmarinnadeln abzupfen und in die Mitte der Orangen und Grapefruits drücken (damit sie sich besser entsaften lassen).
  3. Alles in den Entsafter geben und genießen!

 

♥ Gerade in der warmen Jahreszeit ist dieser Saft super erfrischend!

 

Dracula's Drink
Kurzmitteilung

Dracula’s Drink

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
122 KCal/511 kJ
4 g Eiweiß
23 g Kohlenhydrate
1 g Fett
12 g Ballaststoff
17 g Zucker
♥ Eigenkreation

Zutaten


2 Rote Beete
2 Karotten
200 g Heidelbeeren
7 Blatt Jaroma Kohl

 

Zubereitung


  1. Heidelbeeren, Karotten und Rote Beete waschen.
  2. Die holzigen Enden der Karotten und Rote Beete abschneiden.
  3. Die Kohlblätter in grobe Stücke schneiden und für ca. 5 Min. in lauwarmes Wasser legen.
  4. Alle Zutaten in den Entsafter geben.

 

Pumpkin-Carrot-Orange Soup
Kurzmitteilung

Pumpkin-Carrot-Orange Soup

Kürbis-Karotten-Orangen Suppe

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
...folgen

Zutaten


10 Karotten
1 Hokkaido Kürbis
1 Orange
5 frische Salbeiblätter
1 cm frischer Ingwer
1 EL getrockneter Rosmarin
1 Hand voll frischer Petersilie
2 EL geschälte Hanfsamen
1 Spritzer Olivenöl
Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer, etwas Cumin (gemahlener Kreuzkümmel) und Zimt

 

Zubereitung


  1. Das harte Ende der Karotten abschneiden.
  2. Die Schale und das Weiße der Orange entfernen.
  3. Die Schale vom Ingwer wegschneiden.
  4. Karotten, Orange und Ingwer in den Entsafter geben.
  5. Den Saft in einen mittelgroßen Kochtopf geben. Die kleingeschnittenen Salbeiblätter, Öl, Salz und die Gewürze dazugeben.
  6. Den Kürbis waschen und in der Mitte zerteilen. Die Kerne mit einem Löffel ausschaben, den Kürbis in große Würfel schneiden und in den Topf mit dem Karotten-Orangen-Saft geben.
  7. Das Ganze mit geschlossenem Deckel, bei mittlerer Temperatur für ca. 20 – 30 Min. köcheln lassen. In den letzten 2 Min. die Petersilie dazugeben und am Schluß die Hanfsamen.
  8. Die Suppe mit einem Pürierstab zu einer sämigen Masse pürieren.
  9. Einen zweiten mittelgroßen Topf aufstellen, ein großes Nudelsieb einsetzen und dieses mit einem sauberen Geschirrtuch auslegen.
  10. Die pürierte Suppe in das mit dem Geschirrtuch ausgelegte Sieb gießen und mit einem Löffel durch das Tuch passieren. Nachdem die Masse augekühlt ist, dass Geschirrtuch zusammendrehen und den letzten Rest Saft  aus der Masse wringen.
  11. Übrig bleibt eine Faserstofffrei, leuchtend gelbe und überaus köstliche Suppe.

 

Nach dem Saft-Fasten, würde ich die Suppe nur mit dem Mixstab pürieren. Das nächste Mal ergänze ich das Rezept noch mit frischer Kokosnuss – das kann ich mir nämlich in der Kombination sehr gut vorstellen!

 

Kurzmitteilung

Mint Tropical Coconut Juice

Tropischer Kokosnuss-Minze Saft

Ergibt eine Portion
Nährwerte pro Portion:
200 KCal/837 kJ
1 g Eiweiß
2 g Ballaststoff

Zutaten


¼ Ananas
250 g Heidelbeeren
1 grüne Kiwi
½ Birne
125 ml Kokosnusswasser
30 Minzeblätter

 

Zubereitung


  1. Die Schale und den Strunk der Ananas entfernen, die Ananas grob zerkleinern.
  2. Heidelbeeren, Kiwi und Birne waschen.
  3. Die Birne vom Stiel und Kernhaus befreien.
  4. Das harte Ende der Kiwi wegschneiden, dann die Kiwi ein wenig aushölen.
  5. Die Minzblätter in die Aushöhlung der Kiwi stecken (damit die Blätter besser entsaftet werden).
  6. Alles in den Entsafter geben und genießen.

 

Schmeckt sehr exotisch frisch und lecker! Ich habe 300ml Kokosnusswasser verwendet, was dann 2 Portionen Saft ergeben hat.

 

Kurzmitteilung

TOPinambur!

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
226 KCal/946 kJ
9 g Eiweiß
22 g Kohlenhydrate
1 g Fett
27 g Ballaststoff
26 g Zucker
♥ Eigenkreation

Zutaten


1 Lollo Rosso Salatkopf
4 Karotten
1 Apfel
5 Stk. Topinamburknollen
1 Tomate
1 Zitrone
1 EL geschält Hanfsamen

 

Zubereitung


  1. Die Topinambur unter fließend Wasser sauber bürsten.
  2. Apfel, Tomate und Karotte waschen.
  3. Das harte Ende der Karotten abschneiden.
  4. Den Strunk vom Lollo Rosso abschneiden und die Blätter waschen.
  5. Die gelbe Schale und das Weiße von der Zitrone schneiden.
  6. Bis auf die Hanfsamen, alles in den Entsafter geben.
  7. Am Schluss die Hanfsamen in den Saft geben und mit einem Pürierstab gut mixen.

 

Nectarine-Sharon-Cherry Juice
Kurzmitteilung

Nectarine-Sharon-Cherry

Nektarinen-Sharon-Kirsch Saft

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
212 KCal/889 kJ
2 g Eiweiß
46 g Kohlenhydrate
1 g Fett
7 g Ballaststoff
42 g Zucker
♥ Eigenkreation

Zutaten


230 g frische Kirschen (Gewicht gemessen an entsteinten Kirschen)
3 Nektarinen
2 Sharon-Früchte
12 Physalis
1 Karotte
300 ml Kokosnusswasser

 

Zubereitung


  1. Obst und Gemüse waschen.
  2. Die Kirschen und Nektarinen entsteinen.
  3. Das harte Ende der Karotte abschneiden.
  4. Alles in den Entsafter geben. Das Kokosnusswasser zum Schluss unterrühren.

 

Das nenne ich mal ein Leckerei!

 

Gemüsebrühe aus Trester
Kurzmitteilung

Selbstgemachte Gemüsebrühe aus Trester

Von Anfang an fand ich es schade, dass der Trester (Faserstoffe die beim Entsaften übrig bleiben) vom Entsaften in der Mülltonne landet. Und da ich keinen Komposthaufen besitze und es mir manchmal nach etwas herzhaft Warmen zumute ist, habe ich mir überlegt den Trester zu einer Gemüsebrühe weiterzuverarbeiten.

 

Zubereitung


Den Gemüsetrester aus Karotten, Kohl, Brokkoli, Tomaten, Sellerie, Zucchini, Topinambur oder was sonst noch so anfällt in einen großen Kochtopf geben. Loorbeerblätter, Zwiebeln (falls nicht schon im Trester enthalten), Knoblauchzehen, getrocknetes Bohnenkraut, ganze Pfefferkörner und Meersalz dazugeben. Alles mit reichlich Wasser (2 – 3 Liter) aufgießen und für 45 Min. leicht köcheln lassen.
In der Zeit, einen zweiten großen Kochtopf aufstellen, ein großes, mit einem sauberen Geschirrtuch ausgekleidetes Nudelsieb oben auf den Topf setzen.

Fertige Gemüsebrühe aus TresterNach 45 Min. den abgekochten Trester in das Nudelsieb geben und abseihen. Evtl. mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen.
Et voilà – fertig ist die selbstgemachte Gemüsebrühe!

 

An der Stelle muss ich auch nochmal einen Dank an meine Mama aussprechen, die mich nämlich eigentlich auf die Idee mit der Gemüsebrühe gebracht hat. HDL Mama

 

Bücher & DVD von Joe Cross

Bücher, Rezepte & DVD von Joe Cross

Entlich ist das bestellt Buchmaterial von Joe Cross eingetroffen!

Enthalten sind:

  • „Fat, sick & nearly dead”, das Buch zur Dokumentation
  • „Reboot with Joe – Juice Diet”, ein Buch in dem Joe Cross eine Anleitung fürs Saft-Fasten gibt, Erfahrungs- und Erfolgsberichte anderer die nach dem Konzept gefastet haben und Tipps wie es nach dem Fasten weitergehen sollte
  • Rezeptbuch „101 Juice Recipes”
  • Rezeptbuch „Reboot with Joe”, welches auch Gemüse-, Smoothies- und Suppenrezepte enthält
  • Die DVD zur Dokumentation mit ordentlich Bonusmaterial

Leider wird nicht nach Deutschland versendet – ausschließlich nach Kanada, Australien, USA und Großbritanien. Ich habe mir das Paket von jemanden aus den USA weiterleiten lassen. Wer auch diese Möglichkeit hat, kann sich die Bücher im Online-Shop http://shop.rebootwithjoe.com bestellen.
Das Rezeptbuch „101 Juice Recipes” kann man sich auch bei iTunes als App für sein iPhone holen. Eine Version für Android soll wohl bald folgen. Ansonsten gibt es viele kostenlose Rezepte und Anleitungen (3, 5, 10 und 12 Tage) auf der Website rebootwithjoe.com und natürlich hier in meinem Blog.

 

Ich hoffe jedem ist klar das all das Material in englisch verfasst ist. Die Dokumentation auf der DVD kann man sich jedoch wahlweise auch mit deutschem Untertitel anschauen.

 

Topinambur
Kurzmitteilung

Topinambur

Ursprung und Beschaffenheit


Ursprünglich stammt die Topinamburpflanze aus Nordamerika. Sie gehört zu der botanischen Familie der Korbblütler (Compositae oder Asteraceae).

Sie sieht der Sonnenblume in Gestalt und Größe recht ähnlich. Daher stammen auch die Namen wie „Knollensonnenblume“ oder „Erdsonnenblume (sunchoke)“ oder wegen ihres Geschmacks auch „Jerusalem-Artischocke“. Ähnlich wie bei der Kartoffel, bildet die Wurzel 2 – 3 Knollen, die birnen- oder apfelförmig sind. Die dünne Knollenschale ist hellbraun bis violett und das Fruchtfleisch sortenabhängig weiß, gelb, bräunlich, rot oder violett.

 

Inhaltsstoffe


Diese nährstoffreiche Topinamburknolle besitzt 80% Wasser, ca. 15% – 20% Kohlenhydrate und 3 % Eiweiß, die Mineralien Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen, Natrium Silizium, und das Provitamin A und die Vitamine B1, B2, B6, D und C. Der mit bis zu 16% hohe Anteil von Inulin (nicht zu verwechseln mit Insulin), der sogenannten Kompositenstärke oder Alantstärke ist besondrs zu erwähnen. Das Kohlenhydrat Inulin wird im Magen von Säure und Enzymen in für Diabetiker verträglichen Fruchtzucker aufgespalten. Diese Eigenschaft gab der Topinamburknolle auch den Namen „Diabetikerkartoffel”.

Angaben pro 100g/ml:

Nährstoffe
73 kcal/306 kj
78 g Wasser
2 g Eiweiß
16 g Ballaststoffe
0 Broteinheiten (BE)
0 g Kohlenhydrate
0 g Fett

Vitamine
4 mg Vitamin C
1,3 mg Vitamin B3
0,2 mg Vitamin E
0,2 mg Vitamin B1
0,1 mg Vitamin B2
0,1 mg Vitamin B6
6 µg Vitamin A

Mineralstoffe
429 mg Kalium
78 mg Phosphor
14 mg Calcium
4 mg Natrium
3,4 mg Eisen
0,1 mg Magnesium

 

Wirkweise


In der Volksmedizin wird die Knolle auch „Geschenk des Himmels” genannt. Die Topinambur soll bestimmte Beschwerden von Leber, Galle und Magen lindern und ist wegen des gut verträglichen Inulins bestens für Diabetiker geeignet. Vor allem aber soll sie ein wirksamer Appetitzügler ohne Nebenwirkungen sein.

 

Verwendung


Der Geschmack der Topinamburknolle ist leicht nussig bis süßlich und erinnert an Artischocken und Maroni. Die Knolle ist vielseitig einsetzbar und kann im Gegensatz zur Kartoffel auch als Rohkost gegessen werden.

Die Schale ist zum Verzehr geeignet, die Knolle einfach unter fließendem Wasser abbürsten, das genügt. Um eine Verfärbung der rohen, geschälten Knolle zu vermeiden, kann diese mit Zitronenwasser beträufelt werden. Die Garzeit beträgt im Ofen als ganze Knolle ca. 30 – 45 Min., in kleinen Würfeln im Wasser gekocht ca. 10 Min. oder in Scheiben gebraten 5 – 7 Min. Kräuter wie Petersilie, Estragon, Majoran oder Minze passen sehr gut zu Topinambur. Gewürze wie Muskat, Senf und Meerrettich unterstreichen seinen nussigen Geschmack.
Und natürlich eignet sich die Topinamburknolle auch hervorragend zum entsaften!

 

Top-Sweet Juice
Kurzmitteilung

Top-Sweet

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
376 KCal/1574 kJ
8 g Eiweiß
88 g Kohlenhydrate
0,4 g Fett
15 g Ballaststoff
30 g Zucker
♥ Eigenkreation

Zutaten


5 Stk. (ca. 200 g) Topinambur
5 Karotten
1 große Süsskartoffel
6 Wirsingblätter
½ Zitrone
2 Tropfen Olivenöl

 

Zubereitung


  1. Die Topinambur unter fließend Wasser sauber bürsten.
  2. Das harte Ende der Karotten abschneiden.
  3. Die Süsskartoffel schälen und in große Stücke schneiden
  4. Den Strunk der Wirsingblätter großzügig, keilförmig rausschneiden. Die Blätter in große Stücke schneiden und ca. 5 Min. in lauwarmes Wasser einlegen. Näheres dazu unter Weg mit dem scharfen, bitteren Kohl-Geschmack »
  5. Die Schale und das Weiße der Zitrone abschneiden.
  6. Alles in den Entsafter geben.

 

Spinach-Broccoli-Melon Juice
Kurzmitteilung

Spinach-Broccoli-Melon

Spinat-Brokkoli-Melonen Saft

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
336 KCal/1404 kJ
3,5 g Eiweiß
28 g Kohlenhydrate
1 g Fett
5 g Ballaststoff
27 g Zucker
♥ Eigenkreation

Zutaten


1 (ca. 330 g) kleiner Brokkoli
1 Zucchini
300 g Spinat
½ Futuro Melone
2 Kiwi Gold (gelbe Kiwi)

 

Zubereitung


  1. Zucchini, Brokkoli und Kiwis waschen.
  2. Den dicken Stiel vom Brokkoli abschneiden.
  3. Die Kerne aus der Melone entfernen.
  4. Das harte Ende der Kiwis abschneiden.
  5. Alles in den Entsafter geben.

 

Cherry-Tomato-Mint Juice
Kurzmitteilung

Cherry-Tomato-Mint

Kirsch-Tomate-Minze Saft

Ergibt eine Portion
Nährwerte pro Portion:
289 KCal/1210 kJ
7 g Eiweiß
56 g Kohlenhydrate
2 g Fett
10 g Ballaststoff
55 g Zucker
♥ Eigenkreation

Zutaten


320 g – 350 g frische Kirschen (Gewicht gemessen an entsteinten Kirschen)
2 große rote Tomaten
½ Zitrone
1 Zweig Minze

 

Zubereitung


  1. Kirschen und Tomaten waschen.
  2. Die Kirschen entsteinen
  3. Die Tomaten halbieren und den grünen Strunk rausschneiden
  4. Die gelbe Schale und das Weiße von der Zitrone abschneiden
  5. Die Minzblätter abzupfen

 

Tipp:
Ich habe die Minzblätter tief in das Flesich der Tomatenhälften gedrückt, damit sich diese besser entsaften lassen.

 

Dark Red Heat Juice
Kurzmitteilung

Dark Red Heat

Ergibt eine Portion
Nährwerte pro Portion:
222 KCal/929 kJ
7 g Eiweiß
43 g Kohlenhydrate
3 g Fett
11 g Ballaststoff
36 g Zucker

Zutaten


1 kleine rote Beete
125 g Heidelbeeren (Blaubeeren)
1 rote Spitzpaprika
1 mittelgroße rote Tomate
1 Nektarine

 

Zubereitung


  1. Alles Obst und Gemüse vorher waschen.
  2. Holzige Stücke von der roten Beete wegschneiden.
  3. Die Paprika halbieren, die Kerne und weißen Wände entfernen.
  4. Die Tomate halbieren und den grünen Strunk rausschneiden.
  5. Den Kern aus der Nektarine entfernen
  6. Alles in den Entsafter geben und fertig ist der herrlich dunkelrote Saft

 

Wirsing-Kohl
Kurzmitteilung

Weg mit dem scharfen, bitteren Kohl-Geschmack

Endlich habe ich herausgefunden was man machen muss, um die Bitterstoffe (Senfölglycoside), die eine für mich unangenehme Schärfe in den Säften erzeugen, aus dem Wirsing-Kohl bzw. den Kohlsorten zu eliminieren.

Anleitung


  1. Erst den keilförmigen Strunk in der Mitte der Blätter großzügig herausschneiden. Allzu dunkelgrüne Ränder wegschneiden.
  2. Die Blätter in grobe Stücke schneiden.
  3. Die Blätterstücke für ca. 5 Min. in lauwarmes Wasser legen.

 



Wertvolle Inhaltsstoffe im Kohl

In Kohlsorten wie Grünkohl, Palmkohl (Toskanischer Kohl / Tuscon Cabbage), Wirsing, Chinakohl, Weiß- und Rotkohl, Blumenkohl, Brokkoli und Rosenkohl, die auch in den Saftrezepte zum Einsatz kommen, sind viele wertvolle Mineralstoffe und Vitamine enthalten. Diese unterstützen eine Diät, Fastenkur oder gesunde Ernährung positiv, bauen durch ihren hohen Anteil an Eiweißen die Muskulatur auf und lindern/heilen bzw. beugen Krankheiten vor.

Brokkoli
Die Inhaltsstoffe von Brokkoli lassen jedes Multivitaminpräparat blass aussehen. Neben dem Weißkohl gehört der Brokkoli zu den Hauptnährstofflieferanten unter den Kohlsorten. Der Vitamin-C -, Eisen- und Zinkgehalt stärkt unser Immunsystem. Der hohe Folsäureanteil und Inhaltsstoffe wie Senfölglycoside oder Schwefelverbindungen, schützen vor Entzündungen und reduzieren das Krebsrisiko.

Blumenkohl
Der Blumenkohl enthält viel Kalzium, das in Verbindung mit anderen Vitaminen wie dem Vitamin-D und dem Vitamin-K den Knochenaufbau stärkt.

Kohlrabi
Die meisten Inhaltsstoffe der Kohlrabi befinden sich in den zarten Blättern, was aber geschmacklich nicht jedermanns Sache ist. Kohlrabi verfügt über viele Ballaststoffe, die unser Verdauungssystem anregen. Weiterhin enthalten diese Knollen einen hohen Anteil an Vitamin-C, sind reich an Selen und Zink, was unser Immunsystem stärkt.

Rosenkohl
Bedingt durch die Schwefelverbindungen im Rosenkohl, erhält er seinen leicht bitteren Geschmack. Besonders in den kalten Monaten ist diese Vitamin-C Bombe gut gegen Erkältungen einzusetzen.

Grünkohl (Palmkohl oder toskanischer Kohl ist eine mildere Variante)
Der Grünkohl ist besonders eisenhaltig. Der lebenswichtige Mineralstoff Eisen ist für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich. Dabei hat das Frostgemüse noch mehr zu bieten, Kalzium in großen Mengen, Vitamin-C und Vitamin-K. Weiterhin schützen die im Grünkohl enthaltenen Carotinoide Beta-Carotin und Lutein vor Angriffen schädlicher, freier Radikaler und stärken zudem die Sehkraft.

Wirsing
Vitamin-E, der Radikalenfänger, ist im krausen Wirsing in großer Menge enthalten. Insbesondere ist aber Vitamin-B9 enthalten, welches für den Zellstoffwechsel wichtig ist und die Blutbildung fördert. Ein Viertel des empfohlenen Tagesbedarfs an Folsäure, kann man durch eine große Portion Wirsing abdecken.

Für mehr Details zum Wunderkind Kohl geht’s hier lang »

 

Kurzmitteilung

Wirsing-Lauch-Tomaten Saft

Savoy-Leeks-Tomato Juice

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
118 KCal/494 kJ
4 g Eiweiß
17 g Kohlenhydrate
0,5 g Fett
5 g Ballaststoff
12 g Zucker
♥ Eigenkreation

Zutaten


8 Wirsing-Kohl Blätter
1 rote Tomate
½ Staudensellerie Stange
12 cm Lauch
1 große Gurke
2 Karotten
frisch gemahlener Pfeffer

 

Zubereitung


  1. Die Wirsingblätter für 5 Min. in lauwarmes Wasser einweichen (das zieht die Bitterstoffe raus). Dann großzügig den weißen Strunk in der Mitte der Blätter rausschneiden (auch wegen der Bitterstoffe) und alles in große Stücke zerkleinern.
  2. Die Tomate halbieren und den grünen Strunk entfernen.
  3. Vom Lauch nur den helleren Teil verwenden.
  4. Wirsing, Tomate, Selleriestange, Lauch, gewaschene Gruke und Karotten in den Entsafter geben.
  5. Mit Pfeffer abschmecken

 

Der Saft hat einen sehr würzigen Geschmack. Der Pfeffer rundet die Sache ab. Erwärmt könnte ich mir den Saft auch als Suppe gut vorstellen.


Info:
Ich habe endlich herausgefunden was man machen muss, um die Bitterstoffe, die eine für mich unangenehme Schärfe in den Säften erzeugen, aus dem Wirsing-Kohl bzw. den Kohlsorten zu eliminieren.
Details zu „Weg mit dem scharfen, bitteren Kohl-Geschmack” »

 

Apfel-Karotte-Rote Beete Saft
Kurzmitteilung

Ap-Car-Be Juice

Apfel-Karotte-Rote Beete Saft

Ergibt eine Portion
Nährwerte pro Portion:
326 KCal/1365 kJ
5 g Eiweiß
82 g Kohlenhydrate
1,5 g Fett
18 g Ballaststoff
55 g Zucker
♥ Eigenkreation

Zutaten


1 kleine rote Beete
2 große Karotten
1 Apfel
1 Birne
1 cm frischen Ingwer
1 Tropfen Olivenöl

 

Zubereitung


  1. Rote Beete, Apfel und Birne waschen.
  2. Holzige Stücke von der roten Beete wegschneiden.
  3. Stil vom Apfel und der Birne entfernen, beides vierteln.
  4. Das Ingwerstück von der braunen Schale befreien.
  5. Alles in den Entsafter geben und genießen

 

Schmeckt sehr frisch und fruchtig und durch Verwendung von nur einer roten Beete auch nicht so erdig herb.

 

Cucumber-Kohlrabi-Melon Juice
Kurzmitteilung

Cucumber-Kohlrabi-Melon Juice

Gurke-Kohlrabi-Melonen Saft

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
186 KCal/779 kJ
5 g Eiweiß
41 g Kohlenhydrate
1 g Fett
7 g Ballaststoff
10 g Zucker
♥ Eigenkreation

Zutaten


2 große Gurken
½ Futuro Melone (ovale Form, grüne Schale, grünlich weißes Fruchtfleisch)
1 kleine Kohlrabi-Knolle

 

Zubereitung


  1. Gurken waschen.
  2. Die Melone schälen, halbieren, von den Kernen befreien und in große Spalten schneiden.
  3. Den Kohlrabi schälen und vierteln.
  4. Alles in den Entsafter geben – Fertig!

 

Sweet Potato-Orange-Mango Juice
Kurzmitteilung

Sweet Potato-Orange-Mango

Süsskartoffel-Orange-Mango Saft

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
180 KCal/754 kJ
3 g Eiweiß
42 g Kohlenhydrate
1 g Fett
8 g Ballaststoff
15 g Zucker
♥ Eigenkreation

Zutaten


1 Kleine Süsskartoffel
1 Orange
1 Mango
1 Stängel Zitronenmelisse
2 Karotten
2 Tropfen Olivenöl

 

Zubereitung


  1. Süsskartoffel, Orange und Mango schälen.
  2. Die Süsskartoffel in großer Stücke schneiden, die Orange halbieren (evtl. die Kerne entfernen).
  3. Das Mangofleisch rund um den Kern abschneiden und in große Stücke teilen.
  4. Die Blätter der Zitronenmelisse abzupfen und sehr fein hacken.
  5. Süsskartoffel, Orange und Karotten in den Entsafter geben.
  6. In das Gefäß mit dem Saft, die Mangostücke und die Zitronenmelisse geben und mit einem Stabmixer gut pürieren.

 

Kurzmitteilung

Lean Green Pineapple Juice

Fettarmer grüner Ananas Saft

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
443 KCal/1855 kJ
6 g Eiweiß
48 g Kohlenhydrate
13 g Fett
10 g Ballaststoff

Zutaten


600 g frische Spinatblätter
½ Ananas
2 Zitronen
1 weiche Avocado
etwas Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

 

Zubereitung


  1. Die Schale und das harte Mittelstück von der Ananas abschneiden.
  2. Die Zitrone schälen (gelbe und weiße Schale entfernen).
  3. Den Kern der Avocado und die Schale entfernen. Das Fruchfleisch in größere Stücke schneiden.
  4. Spinat, Ananas und Zitrone in den Entsafter geben.
  5. In den Behälter mit dem Saft, die Avocadostücke, Salz und Pfeffer geben und das Ganze mit einem Stabmixer zu einer sämigen Masse mixen. Auf Wunsch mit Wasser strecken (ca. 125 ml).

 

Zur Info:
Durch die pürierte Avocado ist dies kein reiner Saft, es sind Faserstoffe enthalten!
Salz und Pfeffer kann man auch weglassen.

 

Peach Or Pear Pie Delight
Kurzmitteilung

Peach Or Pear Pie Delight

Pfirsich- oder Birnenkuchen Vergnügen

Ergibt eine Portion
Nährwerte pro Portion:
352 KCal/1471 kJ
3 g Eiweiß
83 g Kohlenhydrate
1 g Fett
0 g gesättigte Fettsäuren
3 g Ballaststoff
48 g Zucker
51 mg Salz

Zutaten


1 mittelgroße Süsskartoffel
2 reife Pfirsiche (oder Birnen, je nach Saison)
1 roter Apfel
150 g Heidelbeeren (Blaubeeren)
1 Messerspitze Zimt

 

Zubereitung


Die Süsskartoffel schälen und in kleinere Stücke schneiden, den Kern aus den Pfirsichen entfernen und vom Apfel den Stil. Den Apfel vierteln. Bis auf den Zimt, alle Zutaten in den Entsafter geben. Im Anschluss mit Zimt abschmecken.

 

Das ist einer meiner Lieblingssäfte. Ich habe die Version mit Pfirsichen hergestellt. Es ist unglaublich das man die Süsskartoffel nicht so schmeckt wie man sich das denkt. Die Süsskartoffel gibt dem Saft sogar einen nussigen, kokosnussartigen Geschmack!

 

Australian Gold
Kurzmitteilung

Australian Gold

Australisches Gold

Ergibt eine Portion
Nährwerte pro Portion:
222 KCal/928 kJ
3 g Eiweiß
51 g Kohlenhydrate
1 g Fett
0 g gesättigte Fettsäuren
1 g Ballaststoff
30 g Zucker
7 mg Salz

Zutaten


½ mittelgroße Ananas
1 gelbe Paprika
1 Zitrone
2,5 cm frischen Ingwer

 

Zubereitung


Die Ananas, die Zitrone und den Ingwer von der Schale befreien. Bei der Ananas den Strunk in der Mitte entfernen, bei der Paprika die Kerne und die weißen Teile. Alles in den Entsafter geben.

 

Dieser intensiv gelbe Saft ist herlich frisch und süss. Schmeckt mir ausgezeichnet!
Ich habe den Ingwer auch schon weggelassen, was den Saft noch milder und fruchtiger macht.

 

Purple Passion Juice
Kurzmitteilung

Purple Passion Juice

Lila Leidenschaft Saft

Ergibt eine Portion
Nährwerte pro Portion:
206 KCal/861 kJ
1 g Eiweiß
30 g Kohlenhydrate
0 g Fett
0 g gesättigte Fettsäuren
0 g Ballaststoff
17 g Zucker
5 mg Salz

Zutaten


30 blaue oder rote Weintrauben
300 g Heidelbeeren (Blaubeeren)
1 handvoll Minzblätter oder Zitronenmelisse

 

Zubereitung


Einfach alles in den Entsafter geben und fertig.

 

Leider hat das Entsaften der Minze bzw. Zitronenmelisse (habe ich verwendet) nicht wirklich funktioniert. Ich würde mich freuen wenn jemand einen Tipp hat wie man das am besten handhabt.

 

Kurzmitteilung

Warmes Ingwer-Wasser

Jeder Tag startet bei diesem Reboot-Fasten mit einem Becher heißen oder warmen Ingwer-/Zitronenwasser. Wer sich fragt warum das so ist und wofür das gut sein soll, kommt nachfolgend eine kurze Erläuterung:

Ingwerwassers ist angenehm aktivierend und je nach Zubereitung mild oder eher scharf. Auch bei einer Diät oder als Unterstützung beim Abnehmen ist das Ingwerwasser zu empfehlen. Bei leichten Magenbeschwerden hat es eine heilende, entkrampfende Wirkung.

Das Ingwerwasser kann am Morgen auf nüchternen Magen eine gute Vorbereitung für die Verdauung sein. Durch seine stoffwechselanregende Wirkung sorgt es für einen lebendigen Start in den Tag.

 

Zutaten & Zubereitung


1 gehäufter TL fein geschnittener Ingwer und den Saft einer ¼ Zitrone in einen Trinkbecher geben und mit heißem Wasser aufgießen. 3-5 min. ziehen lassen (je nach gewünschtem Schärfegrad), absieben und trinken.

 


Tipp:
Ich bereite mir immer gleich eine größere Portion des feingeschnittenen Ingwers vor und beware diesen dann in einer kleiner Vorratsdose im Kühlschrank auf. So habe ich am Morgen wenig Arbeit damit.

 

Carrot-Apple-Ginger Juice
Kurzmitteilung

Carrot-Apple-Ginger Juice

Karotten-Apfel-Ingwer Saft

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
196 KCal/819 kJ
2 g Eiweiß
46 g Kohlenhydrate
1,5 g Fett
0 g gesättigte Fettsäuren
3 g Ballaststoff
29 g Zucker
58 mg Salz

Zutaten


4 Äpfel
6 Karotten
5 cm Ingwer
2 Tropfen Olivenöl

 

Zubereitung


Äpfel waschen, Stiele entfernen und in Viertel schneiden (einfacher für den Entsafter). Den Ingwer von der dunklen Haut befreien. Alle drei Zutaten durch den Entsafter jagen und fertig ist der Saft.

 

♥ Dieser Saft ist einer meiner Lieblinge. Er schmeckt schön frisch und leicht süsslich. Den Ingwer würde ich je nach Geschmack dosieren.

 

Carrot & Sweet Potato Fries
Kurzmitteilung

Carrot & Sweet Potato Fries

Karotten-Süsskartoffeln Pommes

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
265 KCal/1108 kJ
3 g Eiweiß
34 g Kohlenhydrate
14 g Fett
2 g gesättigte Fettsäuren
6 g Ballaststoff
10 g Zucker
133 mg Salz

Zutaten


2 mittelgroße Süßkartoffeln
2 große Karotten
2 EL Olivenöl
1 TL gemahlenes Cumin (Kreuzkümmel)
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

 

Zubereitung


  1. Die Süßkartoffeln und die Karotten in ca. 1 cm starke Streifen schneiden (Pommes ähnlich).
  2. Die Streifen in eine Schüssel geben, das Öl, Cumin, Salz und Pfeffer darüber geben und alles gut vermengen.
  3. Die Süßkartoffel- und Karottenstreifen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und für ca. 30 min. backen (oder bis sie weich, leicht braun und knusprig an den Kanten sind)

 

Glasflaschen

 

Für die Aufbewahrung der Säfte habe ich mir zwei 1 Liter Flaschen von Bormiolo Rocco „Quattro Stagioni“ gekauft – die gab es im Angebot im Supermarkt für 2,69 €/Stück.

In diesem Onlineshop kann man sie aber auch bestellen.

Mein Bruder verwendet eine super Alternative zu den zuvor beschriebenen Flaschen –  leere Milchflaschen aus dem Supermarkt! Die fassen in der Regel auch 1 Liter und sind zudem noch wesentlich günstiger in der Anschaffung.

Der Grund warum ich mich für Flaschen aus Glas und nicht aus Kunststoff entschieden habe, ist
• die Langlebigkeit [bitte nicht runterfallen lassen ;-) ],
• die rückstandslose Reinigung [gerade bei Verwendung von Rote Beete]
• und weil ich so gut es geht vermeiden möchte Phtalate (Weichmacher) aufzunehmen, die durch z.B. Kunststoffflaschen an die Lebensmittel abgegeben werden.

 

 

Entsafter

Entsafter oder JuicerIch habe mich für diesen mittelpreisigen (ca. 83,- €) Zentrifugal-Entsafter MES3000 von Bosch entschieden.

Die Saftausbeute ist, wie ich finde, recht gut. Der Trester ist zwar nicht 100% trocken – also man könnte, wenn man wollte, den Trester noch mal durch ein Tuch ausdrücken, um auch noch die letzten 3% Saft zu gewinnen.

Die Einfüllöffnung ist groß genug, dass ein ganzer Apfel durchpasst. Mit seinen zwei Geschwindigkeitsstufen ist er flott und selbst auf Stufe 2 nicht hörschädigend! Was ich wichtig finde ist, das er sich schnell und einfach reinigen lässt. In den verschiedensten Rezensionen wird von 3 min. Reinigungszeit geschrieben, was ich für leicht übertrieben halte. Von 6 – 10 min. (bei Handwäsche) muss man schon ausgehen – außer man packt die Einzelteile in die Spülmaschine, dann geht’s bestimmt auch etwas schneller.

ENTSAFTER TYPEN | Details hierzu »
• Zentrifugal-Entsafter
• Presskolben-Entsafter
  (Masticating Juicer)
raw-carrot-ginger-soup
Kurzmitteilung

Raw Carrot & Ginger Soup

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
559 KCal/2337 kJ
6 g Eiweiß
62 g Kohlenhydrate
35 g Fett
10 g gesättigte Fettsäuren
12 g Ballaststoff
33g Zucker
246 mg Salz
Zutaten

720 ml Karottensaft (aus ca. 20 Karotten frisch entsaftet)
1 Avocado
120 g frisches Kokosnussfleisch (optional)
2 EL Honig
1 EL fein geschnittener Ingwer
Gemahlener Cayenne Pfeffer oder normaler Pfeffer (aus der Pfeffermühle)
Meersalz
2 EL kaltgepresstes Avocado- oder Olivenöl zum beträufeln
2 EL gehackten, frischen Koriander (optional)

 

Zubereitung

  1. Erst den braunen Rand am Kokosnussfleisch wegschneiden (falls eine ganze Kokosnuss verwendet wird), dass weiße Fleisch grob hacken.
  2. Gebt alle Zutaten, bis auf den Koriander, in einen Standmixer und mixt das Ganze zu einer sämigen Suppe.
  3. Evtl. noch etwas abschmecken.
  4. Vor dem Servieren die Suppe mit einem Spritzer Olivenöl und dem gehackten Koriander garnieren.

 

Die Menge an Ingwer und Koriander vorsichtig, bzw. nach Geschmack dosieren.

Diese kalte Suppe ist eine meiner Favourites und ich finde die Kokosnuss muss da auf jeden Fall mit rein! 🙂