Haselnuss Tahina Vollkornnudeln mit Rosenkohl
Kurzmitteilung

Hazelnut Tahini Whole-Grain Noodles with Brussels Sprouts

Haselnuss Tahina Vollkornnudeln mit Rosenkohl

Ergibt zwei Portionen

Zutaten


Für die Sauce (ergibt mehr als 2 Portionen):
120 g Haselnüsse
2 Knoblauchzehen
3 EL Tahina (Sesampaste)
½ TL Cumin (gemahlener Kreuzkümmel)
Saft 1 Zitrone
3 EL Olivenöl
50 – 100 ml Wasser (zum verdünnen, wenn nötig)
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

Für die Nudeln:
220 g der Einsteiger Vollkornnudeln oder eine andere beliebige Pastasorte
1 TL Olivenöl
240 g frischer Rosenkohl (oder gefrorener)
1 Prise Kokosblütenzucker
80 g Hazelnüsse
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
Nach Geschmack ein paar rote Chili-Flocken

 

Zubereitung


  1. Den Backofen auf 220ºC vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die 200 g Hazelnüsse darauf verteilen. Für 15 Min. im Ofen rösten.
  2. Nach dem Rösten, die Haselnüsse auf ein sauberes Geschirrtuch geben und zwischen dem Geschirrtuch die braune Schale der Nüsse abrubbeln. Die abgerubbelten Nüsse in ein grobes Nudelsieb geben, um die abgerubbelte Schale von den Nüssen zu trennen.
  3. 80 g der gerösteten Nüsse grob hacken und zu Seite stellen.
  4. Die restlichen 220 g auch grob vorhacken (vor allem wenn man nur einen Pürierstab für die Sauce verwenden kann. Bei Verwendung eines leistungsstarken Standmixers können die Nüsse ganz gelassen werden).
  5. Tahina, Knoblauch, Zitronensaft, Olivenöl, Cumin, Salz und Pfeffer als erstes in ein hohes schmales Gefäß oder den Standmixer geben. Anschließend die gehackten Nüsse und etwas von dem Wasser dazugeben. Alles zu einer sämigen Paste pürieren. Nach Bedarf immer wieder etwas Wasser untermixen.
  6. Die Nudeln (wenn getrocknete) 10 – 12 Min. in Salzwasser kochen, bzw. nach Packungsanleitung. Die Nudeln abgießen und das Nudelwasser auffangen.
  7. Den Rosenkohl bis zum Strunk in Scheiben schneiden (der Strunk wird nicht mitverwendet).
  8. In einer beschichteten Pfanne 1 TL Öl verteilen und den Rosenkohl darin braun anbraten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Kokosblütenzucker würzen und alles ein paar Mal wenden.
  9. Die Nudeln und Sauce (etwas als Extrasauce übrig lassen) dazugeben, mit etwas Nudelwasser aufgießen und alles gut vermengen. Sollte die Sauce zu trocken sein, noch mehr von dem Nudelwasser beigeben.
  10. Auf Tellern anrichten und mit den gehackten Haselnüssen bestreuen.

 

Info:
Ersatzweise können für die Haselnüsse auch Cashewkerne, Wallnüsse oder blanchierte Mandeln verwendet werden.

 

Lamb's Lettuce with roasted Red Beet
Kurzmitteilung

Lamb’s Lettuce with roasted Red Beet

Feldsalat mit gegrillter Roter Beete

Ergibt eine Portion
♥ Eigenkreation

Zutaten


2-3 Rote Beete Knollen
3 EL weißen Balsamico Essig
1 EL Sesamöl
1 EL Olivenöl
1EL Kürbiskernöl
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
6 Blätter Basilikum, gleingeschnitten
1 TL fein gehackte Rosmarinnadeln
1 kleine Knoblauchzehe gepresst

2 Hände voll Feldsalat
2 EL geschälte Hanfsamen

 

Zubereitung


  1. Aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer eine Marinade herstellen.
  2. Backofen auf 250ºC Grillfunktion von oben vorheizen.
  3. Die Rote Beete schälen (am besten Gummihandschuhe dabei tragen), in 1 cm dicke Scheiben schneiden und kurz in der Marinade wenden. Die marinierten Scheiben auf das Gitterrost legen und auf der obersten Schiene des Backofens, für ca. 20 – 30 Min. grillen. Mehrmals wenden.
  4. Zur restlichen Marinade (evtl. mit etwas Essig und Öl auffüllen) Basilikumblätter, Rosmarin und Knoblauch hinzufügen.
  5. Den Feldsalat auf einem Teller anrichten und mit den Hanfsamen bestreuen.
  6. Die Rote Beete aus dem Ofen nehmen, die Scheiben halbieren und auf den Feldsalat setzen.
  7. Die restliche Marinade darübergießen.

 

Quinoa Jambalaya rot
Kurzmitteilung

Red Quinoa Jambalaya (vegan)

Rotes Quinoa Jambalaya (vegan)

Ergibt 3 bis 4 Portionen

Zutaten


200 g Tofu, gewürfelt
1 EL Sojasauce
½ Zwiebel, gewürfelt
1 rote Spitzpaprika
2 Frühlingszwiebeln, dünn geschnitten
100 g braune Champignons, dünne Scheiben
1 Knoblauchzehe, gepresst
100 Spinat, grob geschnitten
1TL gehackte Basilikumblätter
1 TL frischeThymianblätter
200 g roter Quinoa
400 g Dose geschälte Tomaten
200 ml Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

 

 

Zubereitung


  1. Den Quinoa gründlich unter fließend heißem Wasser spülen (um die Bitterstoffe zu entfernen).
  2. Den gewürfelten Tofu in Olivenöl knusprig anbraten. Sojasauce zugeben und kurz mitbraten. Tofu aus der Pfanne entfernen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.
  3. In der selben Pfanne die Zwiebeln und Frühlingszwiebeln andünsten.
  4. Paprika und Champignons dazugeben und mitdünsten.
  5. Dann Spinat, Knoblauch, Basilikum und Thymian dazugeben und kurz mit andünsten.
  6. Die Tomaten klein schneiden und mit dem Sud, Quinoa, Lorbeerblatt und Gemüsebrühe in die Pfanne geben.
  7. 15 – 20 Min. köcheln lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist. Währenddessen mehrmals umrühren.
  8. Das Lorbeerblatt entfernen. Tofuwürfel unterheben und kurz erhitzen.
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Das schmeckt echt yummy yummy ♥

 

Roasted Hokkaido stuffed with Mushrooms and Sage
Kurzmitteilung

Roasted Hokkaido Pumpkin stuffed with Mushrooms and Sage

Gebackener Hokkaido Kürbis gefüllt mit Champignons und Salbei

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
229 KCal/958 kJ
3 g Eiweiß
28 g Kohlenhydrate
14 g Fett
4 g gesättigte Fettsäuren
6 g Ballaststoff
2 g Zucker
11 mg Salz

Zutaten


1 Hokkaido Kürbis
2 TL Olivenöl + etwas mehr zum einstreichen
4 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
8 große braune Champignons
2 EL gehackten Salbei
Eine Prise Meersalz und frisch gemahlenen Pfeffer

 

Zubereitung


  1. Den Backofen mit dem Backblach auf 230°C vorheizen.
  2. Den Kürbis gründlich waschen, die Stilenden für einen besseren Stand abschneiden, den Kürbis längs in der Mitte zerteilen und die Kerne entfernen.
  3. Die Hälften mit Olivenöl einstreichen und mit etwas Salz und frisch gemahlenem Pfeffer beträufeln.
  4. Backpapier auf das heiße Backblech legen und die Kürbishälften mit der Schnittfläche nach unten auf das Blech legen. Das Ganze im Backofen 25 – 30 Min backen.
  5. In der Zwischenzeit die feingeschnittenen Frühlingszwiebeln und den gepressten Knoblauch in einem Topf mit Olivenöl andünsten.
  6. Die in Scheiben geschnittenen Champignons und den gehackten Salbei dazugeben und 1-2 Min. mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Topf zur Seite stellen.
  7. Den Kürbis aus dem Ofen nehmen und mit der Wölbung nach unten in eine feuerfeste Müslischüssel setzen.
  8. Die Champignons in die Kürbisse füllen und für weitere 10 Min. im Backofen backen.

 

Das ist ein sehr einfaches und schnell zubereitetes Rezept und obendrein schmeckt es auch noch suuuuuuper lecker! ♥

 

Italienische Gemüsebrühe
Kurzmitteilung

Italienische Gemüsebrühe aus Trester

Ergibt drei Portionen
♥ Eigenkreation

Zubereitung


Den Gemüsetrester aus den Säften „Green Flowers” und „Red Italian Dream” (Blumenkohl, Jaroma Kohl, Zucchini, Kiwi, Zitrone, Rosmarin, Paprika, Strauchtomaten, Chilli, grünen Oliven) in einen großen Kochtopf geben. Zwiebeln (falls nicht schon im Trester enthalten), Knoblauchzehen, 1 TL getrocknetes Bohnenkraut, 10 Blätter Basilikum, gemahlenen Pfeffer und Meersalz dazugeben. Alles mit reichlich Wasser (2 – 3 Liter) aufgießen und für 45 Min. leicht köcheln lassen.
In der Zeit, einen zweiten großen Kochtopf aufstellen, ein großes, mit einem sauberen Geschirrtuch ausgekleidetes Nudelsieb oben auf den Topf setzen.

Nach 45 Min. den abgekochten Trester in das Nudelsieb geben und abseihen. Evtl. mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen. Et voilà – fertig ist die selbstgemachte italienische Gemüsebrühe!