Top-Sweet Juice
Kurzmitteilung

Top-Sweet

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
376 KCal/1574 kJ
8 g Eiweiß
88 g Kohlenhydrate
0,4 g Fett
15 g Ballaststoff
30 g Zucker
♥ Eigenkreation

Zutaten


5 Stk. (ca. 200 g) Topinambur
5 Karotten
1 große Süsskartoffel
6 Wirsingblätter
½ Zitrone
2 Tropfen Olivenöl

 

Zubereitung


  1. Die Topinambur unter fließend Wasser sauber bürsten.
  2. Das harte Ende der Karotten abschneiden.
  3. Die Süsskartoffel schälen und in große Stücke schneiden
  4. Den Strunk der Wirsingblätter großzügig, keilförmig rausschneiden. Die Blätter in große Stücke schneiden und ca. 5 Min. in lauwarmes Wasser einlegen. Näheres dazu unter Weg mit dem scharfen, bitteren Kohl-Geschmack »
  5. Die Schale und das Weiße der Zitrone abschneiden.
  6. Alles in den Entsafter geben.

 

Wirsing-Kohl
Kurzmitteilung

Weg mit dem scharfen, bitteren Kohl-Geschmack

Endlich habe ich herausgefunden was man machen muss, um die Bitterstoffe (Senfölglycoside), die eine für mich unangenehme Schärfe in den Säften erzeugen, aus dem Wirsing-Kohl bzw. den Kohlsorten zu eliminieren.

Anleitung


  1. Erst den keilförmigen Strunk in der Mitte der Blätter großzügig herausschneiden. Allzu dunkelgrüne Ränder wegschneiden.
  2. Die Blätter in grobe Stücke schneiden.
  3. Die Blätterstücke für ca. 5 Min. in lauwarmes Wasser legen.

 



Wertvolle Inhaltsstoffe im Kohl

In Kohlsorten wie Grünkohl, Palmkohl (Toskanischer Kohl / Tuscon Cabbage), Wirsing, Chinakohl, Weiß- und Rotkohl, Blumenkohl, Brokkoli und Rosenkohl, die auch in den Saftrezepte zum Einsatz kommen, sind viele wertvolle Mineralstoffe und Vitamine enthalten. Diese unterstützen eine Diät, Fastenkur oder gesunde Ernährung positiv, bauen durch ihren hohen Anteil an Eiweißen die Muskulatur auf und lindern/heilen bzw. beugen Krankheiten vor.

Brokkoli
Die Inhaltsstoffe von Brokkoli lassen jedes Multivitaminpräparat blass aussehen. Neben dem Weißkohl gehört der Brokkoli zu den Hauptnährstofflieferanten unter den Kohlsorten. Der Vitamin-C -, Eisen- und Zinkgehalt stärkt unser Immunsystem. Der hohe Folsäureanteil und Inhaltsstoffe wie Senfölglycoside oder Schwefelverbindungen, schützen vor Entzündungen und reduzieren das Krebsrisiko.

Blumenkohl
Der Blumenkohl enthält viel Kalzium, das in Verbindung mit anderen Vitaminen wie dem Vitamin-D und dem Vitamin-K den Knochenaufbau stärkt.

Kohlrabi
Die meisten Inhaltsstoffe der Kohlrabi befinden sich in den zarten Blättern, was aber geschmacklich nicht jedermanns Sache ist. Kohlrabi verfügt über viele Ballaststoffe, die unser Verdauungssystem anregen. Weiterhin enthalten diese Knollen einen hohen Anteil an Vitamin-C, sind reich an Selen und Zink, was unser Immunsystem stärkt.

Rosenkohl
Bedingt durch die Schwefelverbindungen im Rosenkohl, erhält er seinen leicht bitteren Geschmack. Besonders in den kalten Monaten ist diese Vitamin-C Bombe gut gegen Erkältungen einzusetzen.

Grünkohl (Palmkohl oder toskanischer Kohl ist eine mildere Variante)
Der Grünkohl ist besonders eisenhaltig. Der lebenswichtige Mineralstoff Eisen ist für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich. Dabei hat das Frostgemüse noch mehr zu bieten, Kalzium in großen Mengen, Vitamin-C und Vitamin-K. Weiterhin schützen die im Grünkohl enthaltenen Carotinoide Beta-Carotin und Lutein vor Angriffen schädlicher, freier Radikaler und stärken zudem die Sehkraft.

Wirsing
Vitamin-E, der Radikalenfänger, ist im krausen Wirsing in großer Menge enthalten. Insbesondere ist aber Vitamin-B9 enthalten, welches für den Zellstoffwechsel wichtig ist und die Blutbildung fördert. Ein Viertel des empfohlenen Tagesbedarfs an Folsäure, kann man durch eine große Portion Wirsing abdecken.

Für mehr Details zum Wunderkind Kohl geht’s hier lang »

 

Kurzmitteilung

Wirsing-Lauch-Tomaten Saft

Savoy-Leeks-Tomato Juice

Ergibt zwei Portionen
Nährwerte pro Portion:
118 KCal/494 kJ
4 g Eiweiß
17 g Kohlenhydrate
0,5 g Fett
5 g Ballaststoff
12 g Zucker
♥ Eigenkreation

Zutaten


8 Wirsing-Kohl Blätter
1 rote Tomate
½ Staudensellerie Stange
12 cm Lauch
1 große Gurke
2 Karotten
frisch gemahlener Pfeffer

 

Zubereitung


  1. Die Wirsingblätter für 5 Min. in lauwarmes Wasser einweichen (das zieht die Bitterstoffe raus). Dann großzügig den weißen Strunk in der Mitte der Blätter rausschneiden (auch wegen der Bitterstoffe) und alles in große Stücke zerkleinern.
  2. Die Tomate halbieren und den grünen Strunk entfernen.
  3. Vom Lauch nur den helleren Teil verwenden.
  4. Wirsing, Tomate, Selleriestange, Lauch, gewaschene Gruke und Karotten in den Entsafter geben.
  5. Mit Pfeffer abschmecken

 

Der Saft hat einen sehr würzigen Geschmack. Der Pfeffer rundet die Sache ab. Erwärmt könnte ich mir den Saft auch als Suppe gut vorstellen.


Info:
Ich habe endlich herausgefunden was man machen muss, um die Bitterstoffe, die eine für mich unangenehme Schärfe in den Säften erzeugen, aus dem Wirsing-Kohl bzw. den Kohlsorten zu eliminieren.
Details zu „Weg mit dem scharfen, bitteren Kohl-Geschmack” »